Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

Spanien 2005 - 7. Tag

15.7.2005, Freitag - Roland Aircraft

Pontarlier (F), Freiburg (D), Schwenningen (D), Neuhausen (D), Tannheim (D)

Route

Heute haben wir viel Zeit. Wir wollen nur einen kurzen Hüpfer nach Tannheim machen, wo wir morgen Tannkosh mitnehmen wollen.

Der Flugplatz liegt verlassen da. Zum Glück haben die Franzosen auch hier die Landebahn nicht eingerollt und wir können zu unserem letzten Flug in Frankreich starten. Bald schickt uns Reims Info zu Basel Approach. Auch die bestehen wieder auf einem Midfield Crossing in Basel statt die Kontrollzone im Norden nur leicht anzuschneiden. Wir besichtigen also wieder einmal einen Flughafen aus der Luft. Schließlich melden wir November-Echo und werden entlassen.

Ich habe mich für Freiburg als ersten Platz in Deutschland entschieden. Der Platz fehlt mir noch in meiner Sammlung. Die Platzrunde ist beeindruckend und hat eine Stadtbesichtigung inklusive. Als ich auf dem Turm antrete dreht sich der Flugleiter kurz zu mir um und nickt flüchtig. Dann schaut er wieder in seinen Computer und zeigt mir minutenlang den Rücken, während er meine Rechnung bearbeitet. Ich bin geschockt. Das uns der Rücken zugedreht wird habe ich eine Woche lang nicht mehr erlebt. Dann gibt es noch einen Stempel ins Flugbuch: „Luftaufsicht Freiburg”. Willkommen in Deutschland.

Von Nordwesten stauen sich dunkle Wolken am Schwarzwald. Wir starten bald wieder und hüpfen über den Schwarzwald nach Schwenningen.

Foto

Dort treffe ich Andreas Scherzinger, den wir bitten wollen die Speicherkarte des Fotos auf CD zu brennen, damit wir neue Bilder machen können. Darauf läßt er sich gar nicht ein, sondern gibt mir einfach eine neue CF-Karte. Great! Nach einem Mittagessen in der gemütlichen Flugplatzkneipe geht der nächste Hüpfer nach Neuhausen, wo der Firmensitz von Roland Aircraft, dem deutschen Vertreter der Zodiac ist.

  • D-TH: "Neuhausen Info, D-MNTH, 3 Meilen westlich 4000ft zur Landung."
  • Info: "D-MNTH, bitte verzögern Sie ihren Anflug. Ich muss erst die Autos von der Piste holen."
  • D-TH: "?!?!?"

Tatsächlich, auf der Piste sind jede Menge Autos. Die machen dort Beschleunigungsrennen. Und nach unserer Anmeldung verschwinden sie wie von Zauberhand.

Wir rollen vor die Halle von Roland Aircraft. Die Autos sind wieder auf der Piste, der Flugleiter macht jetzt eine Lärmmessung bei den Autos und ein mächtiges Gewitter zieht auf. Bevor wir uns richtig begrüßen können bekommen wir einen Hallenschlüssel in die Hand gedrückt und können unsere Zodi in Sicherheit bringen. Der Rest des Nachmittags vergeht bei Kaffee und Zodi-Geschichten wie im Flug. Wir erzählen von unserer Reise und tauschen die gemachten Erfahrungen aus. Wir sind froh, dass wir mit der Zodiac unterwegs waren. Die Zodiac ist einfach ein grundsolides, unkompliziertes und ehrliches Flugzeug.

Bei dieser Gelegenheit bekommen wir nebenbei noch als erste Zodiac die Auflastung auf 472,5 kg. Super, da können wir gleich noch ein Eis essen. Smiley

Es wird spät, bevor wir uns auf den Weg nach Tannheim machen. Dort stehen bereits über 300 Flugzeuge in Dreierreihe entlang der Piste. Ein toller Anblick. Wir treffen Günter Freitag, der uns in seiner Zodiac gerne nach Spanien begleitet hätte. Er freut sich mit uns. Es wird ein toller Abend.

Foto

Freitag Abend in Tannheim ist sehr gemütlich. Die Saxophon-Damen heizen an und später spielt die Chaos Band ganz locker und mit viel Spaß. Es wird spät, bevor wir uns unter die Flächen schlafen legen.

Foto