Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

Spanien 2005 - 1. Tag

9.7.2005, Sonnabend - Deutschland

Görlitz (D), Kulmbach (D), Bremgarten (D), Besançon la Vèze (F)

Route

Die Wolken liegen die ganze Autofahrt bis zum Flugplatz nicht nur auf den Bergen auf. Aber der Wettermann verspricht ab 13:00 Uhr und westlich der Elbe Besserung. Tatsächlich ist 13:00 Uhr wenigstens die Spitze der Landeskrone zu sehen.

Wir wagen einen Versuch und schleichen uns in 700ft AGL um ein paar Schauer herum bis zur Elbe. Ab dort steigt die Basis an und in Zwickau haben wir bereits 2/8 Cumulanten mit 3000ft Basis.

Foto

Die Blase drückt, aber Zwickau gestattet wegen der Mittagspause eine Landung höchstens mit abgestelltem Motor?!?! Wir fliegen über Fichtelgebirge und Frankenwald weiter bis Kulmbach. Dort werden die Piloten entwässert und das Flugzeug betankt.

Weiter geht es über die Fränkische Schweiz und die Frankenhöhe nördlich um die CTR Stuttgart herum.

Foto

Ein freundlicher Rückenwind schiebt uns über den Schwarzwald nach Bremgarten wo wir gegen 18:00 Uhr landen.

Foto

 

Foto

Nach kurzer Beratung steht fest: Heute wollen wir in Frankreich essen gehen. Also geben wir einen Flugplan mit Ziel Pontarlier und Alternate Besançon la Vèze auf, tanken und trinken eine Cola. Der eigentlich ganz lockere Flugleiter erkundigt sich besorgt, ob unsere Zielplätze noch geöffnet sind. Die Bemerkung: „In Frankreich wird die Piste abends nicht hochgeklappt” kommentiert er mit einem schiefen Grienen. Im Osten braut sich ein Gewitter zusammen aber da wollen wir so schnell nicht wieder hin.

Langen und Reims Information ignorieren uns. Bremgarten Info rät uns schließlich Basel zu rufen. Die erste Erfahrung mit dieser französischen Kontrollerin ist frustrierend. Ich kann sie einfach nicht verstehen. Erst nach dem dritten „Say again” wird mir klar, sie möchte wissen ob ich steigen will. Irgendwann fragt sie besorgt nach, ob wir für anfliegenden Verkehr Südkurs akzeptieren können. Vielleicht hat sie ein Wetterradar und sorgt sich deshalb um uns. Wir haben aber gerade die dunkle Wand passiert – kein Problem also.

Foto

Unter uns sehen wir den Flugplatz von Montbéliard. Dann seigt das Gelände an. Das sind die Montagnes de Lomont. Im Südosten wird es immer dunkler. Wir ändern den Kurs Richtung West zu unserem Alternate Besançon la Vèze.

Im Funk meldet sich niemand. Wie setzen englische Positionsmeldungen ab und landen mit ein paar Tropfen auf der Haube unter einem großen Regenbogen.

Foto

 

Foto

Aus der Luft sind schon eine Menge Zelte zu sehen. Ein paar Fallschirmspringer schieben gerade ihre Absetzmaschine in die Halle.

Eine einzige Springerin spricht englisch. Wir stellen unser Zelt neben die anderen und sie fährt uns ins Dorf zur Gaststätte. Hier speisen wir wie Gott in Frankreich. Zum Glück haben wir noch einen kleinen Fußweg zurück zum Flugplatz.