Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

2. Tag - 07.07.2013

"Life aus Schweden"

Aussichten - Wetter - TAF ENKR Kirkenes 070800Z 0709/0718 19010G20KT 9999 SCT040=

1. Leg - Lidköping - Schweden --> ESNM Optand - geflogene Strecke - 520 km
2. Leg - ESNM Optand --> Kiruna ESNQ - geflogene Strecke - 622 km

1. Leg

1. Leg

2. Leg

2. Leg

19:34 Uhr - Kiruna ESNQ

kalt hier

Kiruna Airfield

Kiruna Airfield

Sonntagmorgen.

Bedauerliche Feststellung, dass wir für die nächsten Legs leider keine Karten haben. Wildes improvisieren auf dem Flugplatz um alte Karten aufzutreiben. Auf Nachfrage bei den einheimischen Aviateuren nach ansehnlichen Plätzen in 500 km Reichweite, werden uns Flugplätze empfohlen, die in etwa 10 Minuten Flugentfernung liegen.

Nach und nach checken wir, dass unser elektronisches Equipment ausreicht, um auch papierlos zu fliegen.

Backtrack und Start 24 in Richtung Norden. Schöne Landschaft schwedische Dörfer. Mit 40 km/h Rückenwind geht's flott. Unterwegs steigt der Regler in der Fasci aus. Steigen auf 9000 Fuß um den Rückenwind mitnehmen zu können. Nach 530 km schickt uns der Flugplatz ins Holding wegen Fallschirmspringern. Landung ist sehr mühsam und zeitaufwändig. Organisation von Sprit.

Rätselraten für das nächste Leg.

Immer noch Schweden - immer noch keine Karten. Für Kiruna entschieden. Telefonate verschafften keine Gewissheit, ob wir überhaupt landen können.

Anflug Kiruna, LA sucht den Taigapoint vergeblich im GPS. Bockiger Wind im Anflug, hinab auf die Piste. Das Yellow Hostel ist noch schlimmer als der Taxifahrer und die Preise. Und es gelingt uns nicht, Achim wieder aufzumuntern. Essenssuche gegen neun bei hoch stehender Sonne. Nur mit Glück gelingt es uns, irgendetwas aufzutreiben. Keiner will uns. Die Stimmung sinkt, keiner will uns und die Stadt soll abgerissen werden, aber das wussten wir ja noch nicht. Später entschädigen uns die Nordlichter für nicht getrunkene Biere und fürchterliche Zimmer. Am Morgen danach war es immer noch hell. Horst faselt von Nordlichtern. Taxi zum Platz zum Preis eines Wochenendausflugs. Diverse Organisationstätigkeiten werden entfaltet für Regler und Flugpläne.

Fasci ELEKTRIKPROBLEM. Morgen bauen...

Achims Flugbericht

Sonntag flogen wir weiter nach Kiruna ESNQ.

In Optand ESNM hatten wir nachmittags nochmal zwischengetankt.

Obwohl er eigentlich frei hatte und nicht zuständig war, betankte Anders Bergland unsere Flieger und übernahm unbürokratisch die Geldwechselei. Danach lud er uns noch zu einem Kaffee ein. Danke Anders Bergland.

Abends in Kiruna angekommen.

Es liegt 3° nördlich des Polarkreises. Klingt kalt, ist kalt.

Günstiges Taxi (50.-€ für 10km) zum Nobelhostel “Yellow House“. Schnell die noch vom Vorgast körperwarme Mietbettwäsche aufgezogen und ab ins taghelle Nachtleben dieser durch den Magnetiteisenerzabbau geprägten und von der Umsiedlung bedrohten Metropole.

Ein Restaurant nach dem anderen gefunden (es gab 3). Alle geschlossen. Da, kurz vor Toresschluss noch ’ne Pizza ergattert. Ein paar Häuser weiter, im besten Hotel „Scandic“ sogar noch ein eiskaltes schaum-und geschmackloses Getränk, welches hier für 9.-€/Glas unter dem Namen „Bier“ verkauft wird.

Bildergalerie

Unterwegs in Schweden

Unterwegs in Schweden

Optand (Östersund)

Optand (Östersund)

Optand (Östersund) Abflug

Optand (Östersund) Abflug

nach Kiruna, 50 km/h Rückenwind in FL 80

nach Kiruna, 50 km/h Rückenwind in FL 80

wie vor

wie vor

Licht Nordschweden

Licht Nordschweden