Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

Nordkap 2008 - 5. Tag

Dienstag 25.06.2008

Alta

Wetter-Guck aus dem Fenster zeigt zwar Sonnenschein aber SkyView vom deutschen und die Charts des norwegischen Flugwetters sowie die geniale Anzeige der Metars von PocketFMS bieten allerdings eine große Front Richtung Süden und Westen. Der Flug von gestern steckt uns noch in den Knochen und wir planen deshalb ganz konservativ einen Ruhetag ein. Solange die Sonne noch scheint, wollen wir aber noch schnell zum Flughafen und die Flugzeuge betanken. Bei der Gelegenheit würde ich auch gern nach dem Fasci-Regler schauen. Der hat nämlich auf den letzten Flügen immer wieder mal kurz Überspannung geregelt und gestern sogar über mehrere Minuten.

Das Taxi bringt uns zum Flugplatz. Dort treffen wir auf ungläubige Gesichter bei der Security am Nebeneingang, den mir der Türmer gestern noch gezeigt hat. Dann holt uns die Feuerwehr, die auch hier wie in ganz Norwegen auf den Flughäfen Mädchen für alles ist, am Tor ab. AVGAS gibt es in ENAT nicht. Wir erklären, dass wir eigentlich sowieso viel lieber Mogas tanken. Darauf wird die ganze Werkstatt nach Kanistern durchsucht. Allerdings findet sich nur einer. Trotzdem steigen wir alle zu "unserem" Feuerwehrmann ins Auto und brausen durchs Tor zur nächsten Tankstelle. Der Feuerwehrmann verschwindet im Laden und kommt mit 3 neuen Kanistern zurück. Die 4 Kanister werden jetzt voll gemacht und zurück geht es auf den Flugplatz. Während die anderen die Maschinen betanken und eine weitere Fuhre zur Tankstelle machen, erkundige ich mich nach einem Lötkolben und Werkzeug. In der Feuerwehrwerkstatt ist alles da. Dann baue ich den Regler aus und löte wieder einmal ausgerissene Lötstellen nach. Damit habe ich ja inzwischen schon reichlich Erfahrung.

Feuerwehr

Feuerwehr

Regler ausbauen

Regler ausbauen

Regler löten

Regler löten

Tanken

Tanken

Schluckerle Öl

Schluckerle Öl

Workout

Workout

Verkehr

Verkehr

Gegen Mittag ist das alles erledigt und ich sehe optimistisch den kommenden Flügen entgegen. Noch immer scheint die Sonne, aber über die Berge kommen schon die ersten Wolken. Während wir uns im Supermarkt eindecken und schließlich noch ein Eis gönnen geht draussen ein Wolkenbruch nieder. Wir lassen den Tag einen Tag sein und fahren zurück zum Hotel. Bernd und Ernst machen eine Wanderung durch Alta und ich hole den versäumten Schlaf der jüngsten Mitternachtsonne nach. Am Abend sitzen wir in der Veranda und testen den lokalen Wikinger. Der Abend endet in mittlerer Unschärfe.

Dachschiefer

Dachschiefer

Strandwanderung

Strandwanderung

Wetterguck

Wetterguck