Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

Logger 1.0

Flugzeiterfassung mit PIC Bordcomputer


Das Problem

Habt ihr schonmal vergessen Euch Start- oder Landezeit zu notieren? Ich auch!!!

D-MNTH Cockpit TOBIK FlightLogger Differenzdrucksensor

Die Lösung

Ein Bordcomputer mit einem Microcontroller (hier: PIC 16F876) als Herz und einem Differenzdrucksensor. Ein alphanumerisches LCD-Display mit 2x16 Zeichen zeigt Datum, Uhrzeit, Pilot und den Flugstatus (Fliegen/Parken) an. Die letzten 255 Flugbewegungen werden zusammen mit dem Piloten im PIC-Flash gespeichert. Dort überstehen sie dann auch jeden Stromausfall. Damit es komfortabel bedienbar ist, wird als Eingabegerät ein Dreh-Encoder verwendet. Die für die Flugzeiten benötigte Uhr wird ebenfalls mit dem PIC realisiert. Allerdings braucht er dafür eine Standby-Spannungsversorgung.

Die Stromversorgung besteht also aus zwei Teilen. Der Standbybetrieb für die Uhr wird von einem MAX666 versorgt. Zwischen den Interrupts vom Timer1 (2 Sek) wird der PIC in den SLEEP Modus versetzt. Die Schaltung benötigt dann inclusive Max666 noch ca 50µA. Jeder kleine Blei-Akku kann diesen Strom problemlos auch über die längste Schlechtwetterperiode liefern (pro Monat <50mAh). Die Stromversorgung für LCD, Backlight usw. wird von einem 7805 übernommen.

Schaltung

Falls ein Differenzdrucksensor statt eines -schalters verwendet wird, darf der Pull-Up Widerstand an RA0 nicht bestückt werden. Achtung, für den Sensor gelten die Spannungsbegrenzungen des ADC. Wer die nicht garantieren kann muss einen Widerstand und zwei Dioden als Schutzschaltung einbauen (Spruts ADC Beispiel)

Platine

Bestückung

Stückliste

Firmware

Geplante Erweiterungen

  • IR-Modul zur Datenübertragung an Handheld und Co.

    Die Hard- und Firmware ist bereits fertig. Der IR-Stack wird von einem MCP 2150 zur Verfügung gestellt. Die Datenübertragung zum PC funktioniert. Im Moment bin ich bei der Programmierung eines Terminalprogramms für ein Symbian S60 Handy steckengeblieben. Die Datenübertragung zwischen MCP 2150 und Handy funktioniert bisher leider noch nicht.

  • Differenzdrucksensor als Vario/Höhenmesser.
  • Beschleunigungssensor als G-Messer

Links

Eine ausgezeichnete Einführung und wahre Fundgrube für PIC und alle mögliche Peripherie ist www.sprut.de Ohne Sprut hätte ich dieses Projekt nicht einmal begonnen... Die PICs brenne ich mit Spruts Brenner5 (Hardware) und PBrenner (Software).