Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

7. Tag

17.05.11

Flugstrecke 7. Tag

Flugstrecke 7. Tag

LIRJ-LIDU Carpi
1152-1335

Frühstück mit anschließender Flugvorbereitung, die Vorhalle im Hotel wird mit Karten ausgelegt. Zwei Stunden später steht der Plan: LIDU, LIDA als Sprungbrett über die Alpen. Letztmalig werden die Schwimmwesten angelegt. Abflug auf der 32, die Hügel direkt nach der Piste werden direkt überflogen. 1.000ft über Wasser, Kurs Ost, das italienische Festland in Sicht. Kurs auf Nord, parallel zur Küste dann in 500ft an Pisa vorbei. Nach der CTR neuer Kurs Nordost, wir steigen über die Berge der Toskana bis auf 5.500ft. Der Near-Miss zwischen Fasci und TL96 sitzt in den Gliedern. Die Regime zwischen Geschwindigkeit und Steigrate stimmen nicht überein, kurz vor dem Pass geht die BB verloren. Es dauert eine Weile bei holpriger Thermik die Formation zusammenzuführen. Absinken, Landung auf der 02 in Carpi.

LIDU-LIDA Asiago
1532-1648

Statt Pizza gibts Tagliatelle, später dann Sprit für die Rotaxe. Abflug übers zunächst flache Land in den üblichen 1.000ft. Allmählich beginnt das Gebirge, neuer Kurs Nordwest zum Gardasee. Steigen bis auf 7.000ft, die Fasci kreist neben der Restformation. Wunderschöne Bergwelt, knapp an der Untergrenze der CU´s werden Fotos vom größten See der Alpen geknipst. Wieder holprige Thermik, Steigen bis 6m, Asiago noch 30 Minuten. Absinken, Anflug, Frequenz verpasst- so kann uns keiner hören. Landung dann mit der richtigen Frequenz auf der richtigen Piste, der Türmer ist ein bißchen verwirrt als Nummer 3 aufsetzt während Nummer 2 die Halbbahn passiert. Komplexes Avgasfassen, Papiere Papiere aber alles nette Leute, Hotel wird organisiert und zur Freude der jungen Dame und zum Ärger der restlichen Crew gibts heute ausnahmsweise keine Pizza. Dafür setzt panikartik eine Langeweilevermeidungsplanungstätigkeit ein, zeitweilig geht der Trend zum Alternate Gletscherpiste neben Niederöblarn, die demokratische Abstimmung ist eindeutig und wird wegen Wetter doch wieder verworfen- wieder zur Freude der jungen Dame. Etwas wehmütig verzichtet die Crew an den Gedanken, Skibilder in diesem Bericht einzustellen und stellt sich auf die unvermeidbare Urlaubsverkürzung ein.


« 6. Tag     » 8. Tag