Rundflug durch die Oberlausitz Fliegerclub Eibau-Oberlausitz e.V. Sektion Ultraleicht

10. Tag - 13.06.2010

Torreiles - EDBX

Flugroute Torreiles - EDBX

Flugroute Torreiles - EDBX

Frankreich
Torreiles- LFSA Besancon
0920-1301
Flugroute Torreles - LFSA

Flugroute Torreles - LFSA

Der Morgen beginnt in der verträumten Idylle einer südfranzösischen Altstadt. Horsts Freunde bringen uns zum Platz. Die Truppe ist schon da. Irgendein Todesfall beschäftigt die französischen Aviateure. Der Run auf die Tankstelle hat begonnen, die Ellenbogenmentalität kann nicht mehr übersehen werden. Schnell sind wir fertig, Fascination und CT starten in gewohnter Miniformation.

Zum letzten Mal Küstenlinie, Sonne überm Wasser. Mit ein wenig Wehmut fliegen wir ins französische Festland ein, Midfield Beziers, ziemlich komplizierter Türmer mit ansonstem leerem Luftraum. Weather Information Montpellier Info- es sieht nicht gut aus aber das wußten wir schon gestern. Gutes Gefühl mit FIS zu fliegen- nimmt den französischen Luftraumstrukturen den Schrecken. Aus ungeklärtem Grund 10 Meilen zu weit westlich vom Kurs- hier sind die Berge statt 3000 gleich mal 4000ft hoch was ich irgendwie erstmal nicht checke, erst als die Wolken aufliegen und wir anfangen zu kurven. Kleiner Ärger zwischen den Ohren wegen solcher Fehler, endlich sinkt das Land ab, die Wolken allerdings auch. Rechterhand Grenoble, wir versuchen nochmal on Top, ein kleines Stück gelingt, dann kippen wir ab ins letzte Wolkenloch und verlieren uns prompt fünf Meilen vor der CTR Lyon. Sichten nun unter 5 km, Lyon Tower um Standby gebeten, schnell Frequenz 2, wir suchen eine ganz Weile bis wir uns wieder finden. Freigabe zum Einflug Sonder-VFR, die Sichten werden schnell schlechter. Ausweichen östlich erbeten um VMC zu bleiben was sofort genehmigt wird. Plan ist die CTR mit 060° zu verlassen um am Ostrand mit 360° den eigentlichen Kurs wieder aufzunehmen. Auf den niedrigen Höhenzügen liegen die Wolken auf und legen unseren Kurs fest. Leave your CTR, is it possible to cross the LF ZIT 9? Lyon erlaubt den Einflug ins Sperrgebiet, endlich wieder Nordkurs, ich suche Eisenbahnlinien und Flüsse in Zielrichtung, fliegen geht nur noch in Tälern. Horst bleibt eisern dran, nur nötigster Bord- Bord- Funk, wir bleiben auf Bale Info. Besancon La Veze nun voraus, wir schaffen den Höhenzug nicht- es liegt auf und wir kurven an der schmalen Hangkante. Nach paar erfolglosen Minuten canceln wir den Platz- es ist kein Durchkommen. Westkurs, dann 300° über die Stadt. Besancon Thise ist der nördliche Grasplatz, Downwind und hinab, dreieinhalb Stunden nach Abflug ist das eine gute Nachricht.

Letztes mal Mittelmeer

Letztes mal Mittelmeer

Frankreich

Frankreich

Städtchen

Städtchen

Unterwegs

Unterwegs

Steigen

Steigen

Steigen

Steigen

Steigen

Steigen

Alles wird gut

Alles wird gut

On Top

On Top

Rhone

Rhone

Lyon 20 Meilen

Lyon 20 Meilen

Nochmal drüber

Nochmal drüber

Letztes Loch

Letztes Loch

Täler

Täler

Hoffnung am Horizont

Hoffnung am Horizont

Sonder VFR

Sonder VFR

Tropfen

Tropfen

Hügel

Hügel

Flüsse und Bahnen

Flüsse und Bahnen

Wie üblich bei solchem Wetter sieht die Lage von unten lokal besser aus, ein paar Telefonate und Gespräche mit den örtlichen Aviateuren belehren uns eines Besseren. Das Tief hat die Lage fest im Griff, bis zum Rhein wird sich das Wetter weiter verschlechtern. Auf der Terrasse der Flugplatzkneipe gibts französisch leckeres Essen, ein ziemlich schräger Schweizer Pilot unterhält uns dabei. Tankwart wird ausfindig gemacht, letztmalig teures AVGAS, was solls- mit ein bißchen Glück schaffen wir das letzte Leg.

Besancon la Veze

Besancon la Veze

Frankreich- Deutschland
LFSA Besancon- EDAG Grosrückerswalde
1452-1838
Flugroute LFSA - EDAG

Flugroute LFSA - EDAG

(FPL-DMVBB-VG -2DAL4/L-N/C -LFSA1240 -N0090VFR LFGB DCT -EDSB0350 LFGA LFGG -RMK/CI201387 DOF/100613 FORMATION REG/DMHBA TYP/CT EET LFGB 0055 -E/0430 P/2 R/E S/ J/F A/+4915222782783, BLUE SILVER N/B/I cbrauweiler:AT:hotmail.com C/POHLE, F/BRAUWEILER)

Start, Kurs 060, wir gehen über die Eisenbahnlinie. Wir rasten Bale Info, ich mache den Einleitungsanruf. Während wir QNH und Squak verpasst bekommen fliegen wir in den Dreck. Bale fragt nach, Standby five Minutes, Frequenz 2. Regen, tiefe Wolkenfetzen. Umkehrkurve, irgendwo gehts dann doch, wir sortieren uns neu und fliegen dem Fluß nach. Zurück zu Bale erfahren wir dass es voraus nur schlechter wird. Eine kleine Ewigkeit folgen wir dem Fluss, kurven wenn möglich um Schauer. Montbeliard erreicht, Kurs jetzt 045, es wird ein wenig besser. Tatsächlich haben wir Minuten später gut fliegbare Bedingungen. Rheinüberflug, FIS will mich nicht hören, Nord-Nord-Ost, den Schwarzwald wollen wir vermeiden. Irgendwo über der fränkischen Schweiz verliere ich Horst, Langen sieht Traffic ohne Squak links hinter mir. Das ich das selber bin weil Horst den Squak macht und ich den Funk, kriege ich erst mal nicht auf die Reihe. Landung in Großrückerswalde, keiner da- macht nichts, wir können auch alleine fliegen.

Tiefdruck

Tiefdruck

Heimweh-VFR

Heimweh-VFR

Wieder besser

Wieder besser

Großrückerswalde

Großrückerswalde

Deutschland
EDAG Grosrückerswalde- EDBX Görlitz
1900-1940
Flugroute EDAG - EDBX

Flugroute EDAG - EDBX

Start auf der Buckelpiste, Tiefer Überflug überm Platz- ein letztes Mal krachen lassen, Gase rein und ab nach Görlitz, Home Base, die guten Freunde heißen den Tiefdecker und mich willkommen.